Schwerpunkte

Weiterentwicklung und Überprüfung geeigneter Probenahme-, Probenaufbereitungs- und Analysemethodik für Abwasser und Klärschlamm → Bereitstellung von Analysekapazitäten (TGA-GC-MS) bei der TU Berlin.

Bestandsaufnahme und Einordnung der Einträge ins Gewässer, in die Landwirtschaft und ins Grundwasser über Mischwasserentlastungen, Niederschlagswasser, Kläranlagenabläufe und diffuse Quellen → Untersuchungen an der Lippe und in Braunschweig.

Bestandsaufnahme und Bilanzierung von Mikroplastik-Stoffströmen auf großtechnischen Kläranlagen. Abscheidung in den Behandlungsstufen und dem Klärschlamm als wesentliche Senke sowie Rückhalteleistungen mit unterschiedlichen, weitergehenden Verfahren zur Feststoffabscheidung → Untersuchungen auf verschiedenen Kläranlagen deutschlandweit und mit Mikroplastik-dotiertem Abwasser auf der KA Steinhoff in Braunschweig.

Bewertung und Weiterentwicklung technischer Verfahren zur Abscheidung von Plastik bei Abwasserbehandlung über Vergleichsversuche mit Sand-, Scheiben-, Tuch- und Membranfiltration → Vergleichende Untersuchungen auf der KA Steinhoff in Braunschweig.

Sozialwissenschaftliche Analyse und Einordnung von Regulierungsvorschlägen und -maßnahmen für Kunststoffprodukte weltweit → Bewertung der Maßnahmen im Hinblick auf die Problemlösung.

Handlungsempfehlungen zur Strategieentwicklung im Bereich der Siedlungswasserwirtschaft → Empfehlungen zu regulatorischen und technischen Maßnahmen zur Verringerung des Plastikeintrages.

Fachliche Koordination intern und mit Querschnittsthemen bzw. anderen Verbünden im Forschungsschwerpunkt → Erarbeitung und Verbreitung abgestimmter Ergebnisse.

Detaillierte Informationen zu den Forschungsschwerpunkten und den übergreifenden Koordinationsaktivitäten (Arbeitspakete 1  7) sind auf der Website des Begleitvorhabens „Plastik in der Umwelt“ zusammengestellt.